Projekte

City Gate

planen:

City Gate Bremen

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau je eines Büro- und Hotelgebäudes mit Gewerbenutzung und gemeinsamer Tiefgarage

Der Bahnhofsvorplatz in Bremen erhält ein neues Gesicht. Es wird ein hoch attraktives Gebäudeensemble errichtet, das aus zwei oberirdischen Baukörpern auf einem gemeinsamen unterirdischen Sockel besteht. Die beiden 7-geschossigen Hochbauten erhalten eine Gewerbe- und Büronutzung bzw. ein Hotel. Das gemeinsame Untergeschoss hat vier Ebenen. Für eine hohe Flächeneffizienz sind hier die Nutzungen aus Gewerbe, Lager, Haustechnik sowie den geneigten Parkebenen verschachtelt angeordnet.

Fachliche Schwerpunkte

Hochbau, Innerstädtische Baugruben

Tätigkeit

panta ingenieure hat wesentliche Teile der komplexen Tragwerksplanung erbracht. Auf Basis des Building Information Modeling (BIM) der Stufe 1 konnte im Rahmen eines intensiven re-engineering und value-engineering eine effiziente Konstruktion entwickelt werden. Die parallel zur Planung laufende Großbaustelle konnte just in time mit Schal- und Bewehrungszeichnungen versorgt werden.

Alte Kattwykbrücke

prüfen:

Alte Kattwykbrücke Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Instandsetzung Alte Eisenbahnhubbrücke Kattwyk

Die bestehende Kattwykbrücke über die Süderelbe im Hamburger Hafen war zum Zeitpunkt der Errichtung im Jahr 1973 die weltweit größte Hubbrücke und ist auch heute noch die größte Hubbrücke Deutschlands. Sie ist den stark gewachsenen Verkehrsbeanspruchungen aus dem kombinierten Eisenbahn- und Schwerlastverkehr aber nicht mehr vollumfänglich gewachsen. Daher wird der Eisenbahnverkehr in Zukunft über die derzeit in paralleler Lage errichtete Neue Kattwykbrücke geführt. Für die zukünftige Nutzung als reine Straßenbrücke wird eine Instandsetzung der Alten Kattwykbrücke durchgeführt.

Fachliche Schwerpunkte

Ingenieurbau, Hafenbau, Instandsetzung und Umbau, Baudynamik

Tätigkeit

panta ingenieure hat die hoheitliche bautechnische Prüfung durchgeführt. Die komplexe Tragwirkung des ca. 100m langen Hubfeldes in den verschiedensten Hubzuständen sowie die dynamischen Anregungen des Bauwerks aus Maschinenbetrieb und Wind wurden durch Messungen sowie prüfseitig durch unabhängige Vergleichsrechnungen verifiziert. Hier war unter anderem die Wirbelanregung aus Wind, ausgelöst von den in unmittelbarer Nähe errichteten Pylonen der Neuen Kattwykbrücke, von Interesse.

Norderelbbrücke K6

überwachen:

Norderelbbrücke K6 Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Sonderprüfung Norderelbbrücke K6

Die Norderelbrücke K6 ist eine Schrägseilbrücke mit 2 Pylonen und einem Tragwerk aus Stahl. Sie überführt die Bundesautobahn A1 über die Elbe. Die Gesamtlänge beträgt 411m mit einer Stromöffnung von 172m. Die 1965 erbaute Brücke wurde im Jahr 1985 für die Nutzung von 3 Fahrspuren ohne Standstreifen verbreitert und verstärkt. Mittlerweile sind die Verkehrslasten und Verkehrshäufigkeiten insbesondere aus Schwerlastverkehr erheblich gestiegen. Um den aktuellen Zustand des Tragwerks, zusätzlich zu den Ergebnissen einer Nachrechnung, genau bestimmen zu können, wurde eine Sonderinspektion erforderlich.

Fachliche Schwerpunkte

Ingenieurbau, Baudynamik, Bauwerksmonitoring

Tätigkeit

panta ingenieure hat die aus der Zugänglichkeit anspruchsvolle Sonderinspektion für die Brückenüberbauten, hier der Fahrbahnebene, durchgeführt. Besonderes Augenmerk lag hierbei auf der handnahen Überprüfung der hinsichtlich Ermüdung und Tragsicherheit kritischen Punkte.

Gleisviadukte Dammtorbahnhof

überwachen:

Gleisviadukte Dammtorbahnhof Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Entwicklung eines objektbezogenen Inspektionskonzeptes für die Gleisviadukte

Der Bahnhof Hamburg Dammtor ist ein Fernbahnhof der Bahnhofskategorie 2 für den Eisenbahn- und S-Bahn-Verkehr in Hamburg. Das zwischen 1901 und 1903 errichtete Bahnhofsgebäude ist als ein gelungenes und erhaltenswertes Beispiel der historischen Ingenieurbaukunst für das Eisenbahnwesen anzusehen. Die Gleise des Bahnhofs liegen in ca. 6 m Höhe über Gelände in Hochlage, wodurch ein ebenerdiger Zugang zur unter den Gleisen liegenden Personenunterführung möglich ist. Primäre Bauteile der Personenunterführung sind drei in Bahnhofslängsrichtung verlaufende, gleistragende Viadukte aus Mauerwerksgewölben.

Fachliche Schwerpunkte

Ingenieurbau, Baudynamik, Bauwerksmonitoring

Tätigkeit

panta ingenieure hat für die Gleisviadukte ein objektspezifisches Inspektionskonzept unter Berücksichtigung der Ril 804 und der VDI-Richtlinie 6200 erarbeitet, das den aktuellen baulichen und nutzungstechnischen Besonderheiten aus einer integrierten hochbaulichen Nutzung Rechnung trägt. Es erfolgte zunächst eine Bauwerksprüfung unter rollendem Rad zur Beurteilung der Standsicherheit, der Verkehrssicherheit und der Betriebssicherheit. Als weitere Grundlage für das Inspektionskonzept wurden komplexe 3D-Finite-Element Berechnungen sowie Messungen am Bauwerk durchgeführt.

Neue Kattwykbrücke

prüfen:

Neue Kattwykbrücke Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neue Eisenbahnhubbrücke Kattwyk

Um die Eisenbahnanbindung des Hamburger Hafens zukunftssicher gewährleisten zu können, wird in Parallellage zur alten Kattwykbrücke eine neue Eisenbahnhubbrücke gebaut. Diese führt über die Süderelbe und wird nach Fertigstellung das größte vergleichbare Bauwerk in Europa sein. Die Gesamtlänge dieses zweigleisigen Bauwerks beträgt 290m, mit einem Hubfeld von 131m und Seitenfeldern von jeweils 76m. Die Überbauten bestehen aus parallelgurtigen Stahlfachwerkträgern, die Pylone werden als Stahlhohlkästen ausgeführt. Die Gründung erfolgt als Druckluft-Stahlbetonsenkkästen ausgehend von Baugruben aus kombinierten Spundwänden in der Süderelbe bzw. als tief gegründete Kastenwiderlager.

Fachliche Schwerpunkte

Ingenieurbau, Hafenbau, Baudynamik, Boden-Bauwerk-Interaktion

Tätigkeit

panta ingenieure führt die hoheitliche bautechnische Prüfung durch und begleitet die Fertigung und Bauausführung im Zuge von Bauzustandsbesichtigungen. Die bautechnischen Nachweise für die komplexe Tragwirkung in den verschiedenen Hubzuständen, die dynamischen Anregungen des Bauwerks aus Maschinenbetrieb und Wind sowie aus Eisenbahnverkehr wurden mittels unabhängiger prüfseitiger Vergleichsrechnungen geprüft. Die Senkkästen in der Süderelbe sowie die dafür notwendigen Baugrubenkonstruktionen aus kombinierten Spundwänden stellten eine weitere ingenieurtechnisch anspruchsvolle Aufgabe dar.

Konrad

planen:

Konrad Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau eines Wohnhochhauses mit Hotel

Zwischen der Adenauerallee und der Lindenstraße entsteht in Hamburg St. Georg ein neuer, das Stadtbild prägender Gebäudekomplex. Nach den vielfältigsten Nutzungsansätzen für das Grundstück in den vergangenen Dekaden wird nun ein Wohnhochhaus mit 18 Geschossen zusammen mit einem angrenzenden 7-geschossigen Hotel errichtet. Beide zusammen bilden einen stimmigen Abschluss zur Kurt-Schumacher-Allee, einer der Haupteinfallsstraßen stadteinwärts in Richtung Hauptbahnhof. Prägend ist die Auskragung des Wohnturms ab dem 4. Obergeschoss. Diese macht eine Rückhängung mit hochbewehrten, geschossübergreifenden Wandscheiben notwendig. Die Gründung erfolgt auf einer teilweise mehr als 2 m starken Sohlplatte.

Fachliche Schwerpunkte

Hochbau

Tätigkeit

panta ingenieure hat maßgebliche Teile der komplexen Tragwerksplanung erarbeitet und in diesem Zuge auch die Setzungen des Wohnhochhauses am 3D-Tragwerksmodell untersucht. Die parallel zur Planung schon anlaufende Großbaustelle konnte just in time mit Schal- und Bewehrungszeichnungen versorgt werden.

Aftetalbrücke

planen:

Aftetalbrücke Bad Wünnenberg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau einer Talbrücke als Ortsumgehung für Bad Wünnenberg

Geplant ist der Neubau der Ortsumgehung Bad Wünnenberg. Im Zuge des Neubaus der B 480 ist ein stark gekrümmtes, 7-feldriges Brückenbauwerk über das Aftetal erforderlich. Die Randfelder haben dabei eine Stützweite von 94 m, die übrigen 5 Felder eine Stützweite von 119,5 m. Die Gradiente der als einzelliger Stahlbetonverbund-Hohlkasten konstruierten Brücke liegt an ihrer höchsten Stelle ca. 70 m über dem Talgrund. Die Brücke ist insgesamt ca. 786 m lang.

Fachliche Schwerpunkte

Ingenieurbau, Baudynamik, Boden-Bauwerk-Interaktion

Tätigkeit

panta ingenieure hat im Rahmen der Angebotsbearbeitung für die ausführende Firma die Überbauten und Unterbauten der Aftetalbrücke in einem eigenen, ganzheitlichen Berechnungsmodell abgebildet. Ziel war es, die Ausschreibungsunterlagen zu verifizieren und im Zuge eines Value-Engineerings Optimierungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

JET-Tankstelle

prüfen:

JET-Tankstelle Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau einer Tankstelle mit textilem Membrandach

Die Marke JET soll weiter wachsen. In Hamburg soll hierfür ein neues Konzept erprobt und weiterentwickelt werden. Teil des neuen Ansatzes ist das geschwungene Freiformdach aus widerstandsfähigem PVC-Textilmaterial als Membran. Das Dach in transparentem Gelb soll für eine helle und angenehme Atmosphäre sorgen und für die Autofahrer schon aus der Ferne erkennbar sein. Haupttragelemente sind drei stählerne Rundrohre mit filigranen, radial angeordneten und weit auskragenden Stahlträgern am Kopfpunkt. Diese spannen das trichterförmige Membrandach auf, das am Rand und an den Kehlen durch Seile gehalten wird und die geschwungene, leichte Form erhält.

Fachliche Schwerpunkte

Hochbau, Freiformflächen, Membrane und Seile

Tätigkeit

panta ingenieure hat in hoheitlichem Auftrag die bautechnische Prüfung durchgeführt und die Bauausführung im Zuge von Bauzustandsbesichtigungen begleitet. Um die komplexe Tragwirkung der Seile und Membrane unter allen Beanspruchungszuständen richtig bewerten zu können, wurden neben vereinfachten Plausibilitätskontrollen auch unabhängige prüfseitige Vergleichsberechnungen unter Anwendung mehrerer unterschiedlicher Finite-Element-Programme durchgeführt.

Kreuzungsbauwerk

prüfen:

Kreuzungsbauwerk Gümmerwald

[Weitere Informationen]

Projekt

Ersatzneubau für das Kreuzungsbauwerk Gümmerwald der Deutschen Bahn

Das Kreuzungsbauwerk Gümmerwald liegt im Landkreis Hannover bei Wunstorf und überführt die 2-gleisige elektrifizierte Bahnstrecke 1751 in km 2,673 über 2 Gleise der Hochgeschwindigkeitsstrecke 1700 sowie über ein Gleis der Strecke 1750. Die vorhandenen einfeldrigen Fachwerküberbauten mit massiven Widerlagern werden zustandsbedingt vollständig durch ein neues Bauwerk ersetzt. Das neue Kreuzungsbauwerk wird seitlich vom Bestandsbauwerk in verschwenkter Trassenlage als tiefgegründeter Stahlbetonrahmen mit anschließenden langen Stützwänden geplant. Die fugenlose Länge des Gesamtbauwerks beträgt ca. 110 m. Um die Sperrpausen der Bahnstrecken zu minimieren, kommen für die Riegel vorgespannte Fertigteile mit Ortbetonergänzung zur Ausführung.

Fachliche Schwerpunkte

Ingenieurbau, Baudynamik

Tätigkeit

panta ingenieure führt die hoheitliche bautechnische Prüfung durch und begleitet die Fertigung und Bauausführung im Zuge von Bauzustandsbesichtigungen. Die aus der Schiefwinkligkeit von ca. 25 gon, dem Einsatz von vorgespannten Fertigteilen mit Ortbetonergänzung und der großen Längenausdehnung resultierende komplexe Tragwirkung erforderte detaillierte prüfseitige Vergleichsrechnungen am 3D-Schalenmodell mit Untersuchung der dynamischen Eigenschaften des Bauwerks.

Süderelbbrücke

überwachen:

Süderelbbrücke Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Installation einer dynamischen Achslastwaage

Im Zuge der Autobahn A1 überführen die Süderelbbrücken die Elbe. In Fahrtrichtung Lübeck handelt es sich um eine genietete Vollwandträgerbrücke aus dem Jahr 1938. Insbesondere die zum Erstellungsdatum anzusetzenden meist geringeren Lastannahmen im Vergleich zur aktuellen Normung führen zu Schwierigkeiten bei der Nachweisführung der Ermüdungssicherheit. Um die Restnutzungsdauer der Brücke möglichst lange sicherstellen zu können, ist hier eine realistische Bewertung erforderlich. Ein Aspekt ist hier die Ermittlung der am Bauwerk auftretenden Verkehrsbelastungen, die ggf. geringer ausfallen als die derzeit normativ geforderten Verkehrsbelastungen. Zu diesem Zweck wurde im Vorfeld der Süderelbbrücke eine dynamische Achslastwaage mit hoher Genauigkeit installiert, mit der die Verkehrsbelastungen für jede Spur unter laufendem Verkehr ermittelt werden. Die gemessenen Daten bilden die Grundlage für die Bewertung der Süderelbbrücke, deren Restnutzungsdauer nun mit einer höheren Sicherheit bestimmt werden kann.

Fachliche Schwerpunkte

Ingenieurbau, Bauwerksmonitoring

Tätigkeit

panta ingenieure hat für die Installation der dynamischen Achslastwaage neben der generellen Konzeption auch die Ausschreibungsunterlagen erarbeitet und bei der Vergabe mitgewirkt. Zusätzlich hat panta ingenieure eine dynamische Datenbank für die Auswertung der Messdaten entwickelt, durch die erste Analysen mit grafischer Ergebnisausgabe trotz großer Datenmengen schnell und komfortabel durchgeführt werden können.

CFK Busstop

planen:

CFK Busstop Stade

[Weitere Informationen]

Projekt

Prototyp eines Busstop aus CFK im CFK-Valley Stade

Das CFK Valley in Stade ist ein weltweit führendes Kompetenznetzwerk für Faserverbund-Werkstoffe, ausgehend von der langjährigen Expertise im Flugzeugbau. Um die Möglichkeiten modernster Composite-Technologie auch auf das Bauwesen zu übertragen, werden Anwendungsmöglichkeiten gesucht und beispielhaft umgesetzt. Ein Ergebnis dieser Bemühungen ist der Prototyp eines Busstop aus carbonfaserverstärktem Kunststoff, der mit seiner Formgebung und Materialwahl die Möglichkeiten von Faserverbundwerkstoffen aufzeigt. Entstanden ist ein ästhetisches Freiformtragwerk, das höchsten Anforderungen an Design, Tragsicherheit und Dauerhaftigkeit gerecht wird.

Fachliche Schwerpunkte

Freiformflächen, Faserverbundwerkstoffe (CFK/GFK)

Tätigkeit

panta ingenieure hat sowohl die initiale Formfindung als auch die Tragwerksplanung vom Entwurf bis zur Genehmigungs- und Ausführungsplanung begleitet und in enger Abstimmung mit den anderen Planern und ausführenden Firmen ein kontinuierliches value-engineering durchgeführt.

Villa

planen:

Villa Boston Area USA

[Weitere Informationen]

Projekt

Erweiterung einer Villa um einen unterirdischen Basketballplatz mit Wellnessbereich

Eine bestehende Villa in Holzbauweise wird durch einen unterirdischen Basketballplatz mit angeschlossenem Wellnessbereich erweitert. Durch die erforderliche Baugrube muss ein Eckbereich der Villa aufwändig abgefangen werden und schwebt regelrecht während der Bauzeit in 8 m Höhe, gesichert über Pfähle und eine Stahlrostkonstruktion. Die Außenwände des Basketballplatzes werden als optimierte Winkelstützwände ausgeführt, die am Kopf untereinander über die Stahlverbundträger der Decke gekoppelt sind. Die Stahlbetonkonstruktion wird in wasserundurchlässigem Beton ausgeführt.

Fachliche Schwerpunkte

Hochbau, Instandsetzung und Umbau

Tätigkeit

panta ingenieure hat in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber ein intensives value-engineering durchgeführt und die Tragwerksplanung vom Entwurf bis zur Ausführungsplanung im Zuge eines unabhängigen peer-reviews begleitet.

Burchardkai

planen:

Burchardkai Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau einer mobilen Hochwasserschutzwand

Der Hamburger Hafen ist eine Erfolgsgeschichte und soll weiter wachsen. Um den prognostizierten Zuwachs im Bereich des Containerumschlags zuverlässig bewältigen zu können, hat die Hamburger Hafen- und Logistik GmbH (HHLA) moderne und leistungsfähige neue Verladebrücken am Burchardkai installiert. Die Anlieferung der Brücken, die auf die schon vorhandenen Schienen aufgesetzt wurden, erfolgte von der Wasserseite. Hierfür war die Schaffung der Möglichkeit einer temporären Öffnung in der vorhandenen Hochwasserschutzwand erforderlich.

Fachliche Schwerpunkte

Ingenieurbau, Wasserbau

Tätigkeit

panta ingenieure hat für die temporäre Öffnung im Bereich des Liegeplatzes 6 eine mobile Hochwasserschutzwand in Stahlbauweise mit minimalen Eingriffen in den Bestand geplant und die Objekt- und Tragwerksplanung durchgeführt. Zusätzlich wurde am öffentlich-rechtlichen Genehmigungsverfahren mitgewirkt. Die neue, mobile Hochwasserschutzwand kann nun jederzeit nach Bedarf entfernt werden und gewährleistet den erforderlichen Hochwasserschutz. Dies ermöglicht eine größere Flexibilität der Nutzung des Burchardkais.

Köhlbrandbrücke

überwachen:

Köhlbrandbrücke Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Installation einer dynamischen Achslastwaage

Die Köhlbrandbrücke verbindet seit 1974 die Elbinsel Wilhelmsburg mit der Autobahn A7 auf der südlichen Elbseite. Sie überspannt den Köhlbrand, einen Arm der Süderelbe. Der Brückenzug ist insgesamt 3618 m lang und besteht aus der östlichen Rampenbrücke, der Strombrücke und der westlichen Rampenbrücke. Um zu einer möglichst exakten Aussage zur Restlebensdauer dieses Bauwerks zu gelangen, insbesondere vor dem Hintergrund des Schwerlastverkehrs aus dem Containerumschlag, ist eine genaue Ermittlung der am konkreten Standort der Brücke auftretenden Einwirkungen aus dem Straßenverkehr erforderlich. Diese Belastungen müssen mit hoher Genauigkeit und Zuverlässigkeit ermittelt werden, um zu einer sicheren Aussage hinsichtlich Tragfähigkeit und Dauerhaftigkeit des Bauwerks zu gelangen. Die schon bestehende und abgängige dynamische Achslastwaage wurde für die Weiterführung der Messungen erneuert und dabei hinsichtlich ihrer Funktionalität erweitert.

Fachliche Schwerpunkte

Ingenieurbau, Bauwerksmonitoring

Tätigkeit

panta ingenieure hat für die Installation der dynamischen Achslastwaage die Ausschreibungsunterlagen erarbeitet und bei der Vergabe mitgewirkt. Zusätzlich hat panta ingenieure eine dynamische Datenbank für die Auswertung der Messdaten entwickelt, durch die erste Analysen mit grafischer Ergebnisausgabe der großen Datenmengen schnell und komfortabel durchgeführt werden können.

Bahnsteighalle Dammtorbahnhof

planen:

Bahnsteighalle Dammtorbahnhof Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Nachrechnung der Bahnhofshalle am Bahnhof Hamburg Dammtor

Der Bahnhof Hamburg Dammtor ist ein Fernbahnhof der Bahnhofskategorie 2 für den Eisenbahn- und S-Bahn-Verkehr in Hamburg. Das zwischen 1901 und 1903 errichtete Bahnhofsgebäude ist als ein gelungenes und erhaltenswertes Beispiel der historischen Ingenieurbaukunst für das Eisenbahnwesen anzusehen. Die 113m lange und 20m hohe Bahnhofshalle besteht aus einem bauzeittypischen, filigranen Tragwerk aus Stahlfachwerkprofilen. Primäre Tragelemente sind die bogenförmigen, 34 Meter überspannenden Hallendachbinder in Querrichtung sowie die an den Kopfenden liegenden Schürzenbinder.

Fachliche Schwerpunkte

Hochbau, Ingenieurbau

Tätigkeit

panta ingenieure hat für die komplette Bahnhofshalle eine Nachrechnung durchgeführt mit dem Ziel, die Standsicherheit auf Basis des aktuellen Standes der Technik nachzuweisen. Als Eingangswerte auf Lastseite wurden unter Mitwirkung von panta ingenieure ortsspezifische Gutachten für die anzusetzenden Schnee- und Windlasten erstellt. Die Standsicherheitsnachweise erfolgten am komplexen 3D-Tragwerksmodell unter Anwendung der Verformungstheorie II. Ordnung mit Vorkrümmungen für alle abgebildeten Fachwerkstäbe. Die Standsicherheit konnte so mit ausreichender Sicherheit nachgewiesen werden.

Quartiersentwicklung

planen:

Quartiersentwicklung Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau eines Stadtquartiers mit Büro- und Gewerbenutzung auf gemeinsamer Tiefgarage

In unmittelbarer Nähe zum Hamburger Rathaus und in bester Innenstadtlage entsteht ein neues, hochwertiges Stadtquartier. Das Gelände ist derzeit mit dem ehemaligen Allianzhaus bebaut, einem Bürohochhaus aus den 1970er Jahren mit oberirdischen 14 Geschossen auf ausgedehntem Sockelgeschoss und drei Untergeschossen. Dieses Bestandsgebäude wird komplett rückgebaut und die Bebauung der Grundstücke durch mehrere Neubauten, entworfen durch verschiedene Architekturbüros, verdichtet. Alle oberirdischen Bauten stehen auf einer gebäudeübergreifenden Tiefgarage mit 3 Untergeschossen. Teile der Unterschosse grenzen unmittelbar an das Nikolaifleet.

Fachliche Schwerpunkte

Hochbau, Innerstädtische Baugruben, Instandsetzung und Umbau, Boden-Bauwerk-Interaktion

Tätigkeit

panta ingenieure ist im Rahmen baufeldübergreifenden Tragwerksplanung tätig. Schwerpunkte liegen beim Abbruch des bestehenden Hochhauses, der komplexen innerstädtischen Baugrube und den anspruchsvollen Gebäuden. Diese stehen auf einer hinsichtlich der Stellplatzanzahl optimierten gemeinsamen Tiefgarage, die eng mit der Planung der Baugrube koordiniert werden muss.

Plafonds Congress Centrum

planen:

Plafonds Congress Centrum Hannover

[Weitere Informationen]

Projekt

Akustikelemente als Plafonds aus GFK im Hannover Congress Centrum

Der historische und denkmalgeschützte Kuppelsaal des Hannover Congress Centrums (HCC) wird als klassischer Konzert- und Festsaal genutzt. Er bietet bis zu 3.600 Besuchern Platz. Bei der Renovierung und Runderneuerung wurde schwerpunktmäßig eine optische und akustische Optimierung durchgeführt. Als wesentlicher Teil der akustischen Optimierung sticht die neue flexible Anlage im Deckenbereich heraus, die aus zehn flexibel aufgehängten Einzelelementen (Plafonds) besteht, die aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) gefertigt wurden.

Fachliche Schwerpunkte

Freiformflächen, Faserverbundwerkstoffe (CFK/GFK), Membrane und Seile

Tätigkeit

panta ingenieure hat sowohl die initiale Formfindung der Plafonds mit Lagebestimmung der Aufhängungspunkte als auch die Tragwerksplanung vom Entwurf bis zur Genehmigungs- und Ausführungsplanung bearbeitet. Durch den Einsatz von GFK konnten in enger Zusammenarbeit mit dem Architekten und der ausführenden Firma auf beeindruckende Weise ästhetische, funktionale und gewichtsoptimierte Bauteile entwickelt werden.

Zusätzliche Referenzen

Unter nachfolgenden Links finden Sie eine Auswahl an persönlichen Referenzen der Büroinhaber.

Dr.-Ing. SFI Christian Böttcher

Dr.-Ing. Matthias Frenz