Projekte

Mercator One Duisburg - © Hadi Teherani Architects

planen:

Mercator One Duisburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau eines Büro- und Geschäftsgebäudes

In zentraler Lage in Duisburg wird auf dem Portmouthplatz, zwischen der Mercatorstraße und dem Hauptbahnhof, ein Gebäude als neues Entree der Stadt errichtet. Die Gebäudelängsseiten verspringen um die äußerste Achse je Geschoss um jeweils ca. 30cm und weisen somit in Kombination mit der Auskragung auf Nord- und Südseite einen rotierenden, sich der Königstraße öffnenden Charakter auf. Die sehr dynamischen, sich auffächernden Kopffassaden im Süden und Norden des Baukörpers unterstreichen das Leitmotiv der Auskragungen auf besondere Weise. Hier beträgt die geschossweise Auskragung 2,70m, mit einer maximalen Auskragung im 5. OG von 13,50m.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Bürobau, Baugruben

Leistungen

panta ingenieure hat die Tragwerksplanung des Gebäudes für sämtliche Leistungsphasen der HOAI durchgeführt. Für die Auskragungen der Nord- und Südfassaden wurde eine Tragwerkslösung konzipiert, die trotz der beachtlichen Auskragungen ohne Vorspannung oder wesentliche Stahleinbauteile auskommt. Hierfür wurden komplexe Verformungsberechnungen erstellt, deren Ergebnisse vollumfänglich durch Probebelastungen bestätigt wurden. Die Baugrube wurde bis zum Vorentwurf bearbeitet. Die anspruchsvolle Baugrubenplanung resultiert aus der innerstädtischen Lage, der direkten Angrenzung zum Autobahntunnel der A 59 sowie der orthogonal zum Baufeld verlaufenden U-Bahn Trasse.

Neue Kattwykbrücke Hamburg - © panta ingenieure

prüfen:

Neue Kattwykbrücke Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neue Eisenbahnhubbrücke Kattwyk

Um die Eisenbahnanbindung des Hamburger Hafens zukunftssicher gewährleisten zu können, wird in Parallellage zur alten Kattwykbrücke eine neue Eisenbahnhubbrücke gebaut. Diese führt über die Süderelbe und wird nach Fertigstellung das größte vergleichbare Bauwerk in Europa sein. Die Gesamtlänge dieses zweigleisigen Bauwerks beträgt 290m, mit einem Hubfeld von 131m und Seitenfeldern von jeweils 76m. Die Überbauten bestehen aus parallelgurtigen Stahlfachwerkträgern, die Pylone werden als Stahlhohlkästen ausgeführt. Die Gründung erfolgt als Druckluft-Stahlbetonsenkkästen ausgehend von Baugruben aus kombinierten Spundwänden in der Süderelbe bzw. als tief gegründete Kastenwiderlager.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Brückenbau, Eisenbahnbau, Baugruben, Bewegliche Bauten, Boden-Bauwerk-Interaktion, Baudynamik

Leistungen

panta ingenieure führt die hoheitliche bautechnische Prüfung durch und begleitet die Fertigung und Bauausführung im Zuge von Bauzustandsbesichtigungen. Die bautechnischen Nachweise für die komplexe Tragwirkung in den verschiedenen Hubzuständen, die dynamischen Anregungen des Bauwerks aus Maschinenbetrieb und Wind sowie aus Eisenbahnverkehr wurden mittels unabhängiger prüfseitiger Vergleichsrechnungen geprüft. Die Senkkästen in der Süderelbe sowie die dafür notwendigen Baugrubenkonstruktionen aus kombinierten Spundwänden stellten eine weitere ingenieurtechnisch anspruchsvolle Aufgabe dar.

Squaire Frankfurt - © mauritius images / Philipus / Alamy

überwachen:

Squaire Frankfurt

[Weitere Informationen]

Projekt

Bauwerksprüfung gemäß Ril 804

Der Fernbahnhof Frankfurt wurde im Jahr 1999 fertig gestellt. Auf der 660m langen und bis zu 45m breiten Dachplattform wurde in den Jahren 2007-2011 Deutschlands größtes Bürogebäude, The Squaire, mit 140.000m² Geschossfläche auf neun Etagen errichtet. Die Dachplattform des Fernbahnhofes überspannt mit 43 fischbauchförmigen Stahlfachwerkträgern von bis zu 4,50m Höhe den gesamten Bahnsteigbereich. Das Bauwerk soll mittels geodätischen Messungen sowie Regelbegutachtungen über die gesamte Lebensdauer des Gebäudes überwacht werden.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Eisenbahnbau, Bauwerksmonitoring

Leistungen

panta ingenieure führt die Bauwerksprüfung von gemäß ZiE ausgewählten Teilen der Haupttragkonstruktion der die vier Gleise stützenfrei überspannenden Plattform durch.

Eisenbahntunnel Kuckuckslay Kylltal - © panta ingenieure

prüfen:

Eisenbahntunnel Kuckuckslay Kylltal

[Weitere Informationen]

Projekt

Aufweitung eines Eisenbahntunnel unter laufendem Betrieb

Der 450m lange Kuckuckslay-Tunnel zwischen Trier-Ehrang und Kordel wurde 1871 in Betrieb genommen und dient dem Regionalzugverkehr zwischen Trier und Kalscheuren. Ziel des Bauvorhabens ist die Instandsetzung und Vergrößerung des Tunnels unter laufendem Bahnbetrieb mittels der Tunnel-im-Tunnel-Methode. Hierfür wird das Bestandsmauerwerk in einem Schritt abgetragen und im nächsten Schritt die Aufweitung des Tunnelquerschnitts im Sprengvortrieb umgesetzt. Im zyklischen Baubetrieb wird somit die Erneuerung realisiert.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Tunnelbau

Leistungen

panta ingenieure hat die privatrechtlich beauftragte bautechnische Prüfung und Bauzustandsbesichtigungen wesentlicher Teile der Bauhilfsmaßnahmen durchgeführt. Die engen geometrischen Verhältnisse in Zusammenwirken mit dem eingleisigen Betrieb waren hier besondere Herausforderungen.

Großer Burstah Hamburg - © bloom images

planen:

Großer Burstah Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau eines Stadtquartiers mit Büro- und Gewerbenutzung auf gemeinsamer Tiefgarage

In unmittelbarer Nähe zum Hamburger Rathaus und in bester Innenstadtlage entsteht ein neues, hochwertiges Stadtquartier. Das Gelände ist derzeit mit dem ehemaligen Allianzhaus bebaut, einem Bürohochhaus aus den 1970er Jahren mit oberirdischen 14 Geschossen auf ausgedehntem Sockelgeschoss und drei Untergeschossen. Dieses Bestandsgebäude wird komplett rückgebaut und die Bebauung der Grundstücke durch mehrere Neubauten, entworfen durch verschiedene Architekturbüros, verdichtet. Alle oberirdischen Bauten stehen auf einer gebäudeübergreifenden Tiefgarage mit 3 Untergeschossen. Teile der Untergeschosse grenzen unmittelbar an das Nikolaifleet.

Tätigkeitsbereich

Hochbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Bürobau, Baugruben, Boden-Bauwerk-Interaktion

Leistungen

panta ingenieure ist im Rahmen der baufeldübergreifenden Tragwerksplanung tätig. Schwerpunkte liegen beim Abbruch des bestehenden Hochhauses, der komplexen innerstädtischen Baugrube und den anspruchsvollen Gebäuden. Diese stehen auf einer hinsichtlich der Stellplatzanzahl optimierten gemeinsamen Tiefgarage, die eng mit der Planung der Baugrube koordiniert werden muss.

Dammtorbahnhof Hamburg - © panta ingenieure

planen:

Bahnsteighalle Dammtorbahnhof Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Nachrechnung der Bahnhofshalle am Bahnhof Hamburg Dammtor

Der Bahnhof Hamburg Dammtor ist ein Fernbahnhof der Bahnhofskategorie 2 für den Eisenbahn- und S-Bahn-Verkehr in Hamburg. Das zwischen 1901 und 1903 errichtete Bahnhofsgebäude ist als ein gelungenes und erhaltenswertes Beispiel der historischen Ingenieurbaukunst für das Eisenbahnwesen anzusehen. Die 113m lange und 20m hohe Bahnhofshalle besteht aus einem bauzeittypischen, filigranen Tragwerk aus Stahlfachwerkprofilen. Primäre Tragelemente sind die bogenförmigen, 34 Meter überspannenden Hallendachbinder in Querrichtung sowie die an den Kopfenden liegenden Schürzenbinder.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Eisenbahnbau

Leistungen

panta ingenieure hat für die komplette Bahnhofshalle eine Nachrechnung durchgeführt mit dem Ziel, die Standsicherheit auf Basis des aktuellen Standes der Technik nachzuweisen. Als Eingangswerte auf Lastseite wurden unter Mitwirkung von panta ingenieure ortsspezifische Gutachten für die anzusetzenden Schnee- und Windlasten erstellt. Die Standsicherheitsnachweise erfolgten am komplexen 3D-Tragwerksmodell unter Anwendung der Verformungstheorie II. Ordnung mit Vorkrümmungen für alle abgebildeten Fachwerkstäbe. Die Standsicherheit konnte so mit ausreichender Sicherheit nachgewiesen werden.

Zufahrtsrampe Elbtunnel K30 Hamburg - © panta ingenieure

überwachen:

Zufahrtsrampe Elbtunnel K30 Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Installation einer Bauwerksmonitoring-Anlage

Das Hochstraßenrampenbauwerk K30 liegt am südlichen Ausgang des neuen Elbtunnels und wurde im Zuge des Baus des Tunnels zwischen 1971 und 1974 errichtet. Es handelt sich um eine aufgeständerte Fahrbahn aus Ortbeton für die Bundesautobahn A7, die in einem großen Radius im Grundriss das Südportal des Tunnels mit der anschließenden Hochstraße K20 verbindet. Im Zuge von Bauwerksprüfungen wurden Schäden an der Brückenkonstruktion festgestellt. Durch eine gezielte Überwachung maßgeblicher Parameter soll der Zustand der Brücke kontinuierlich überwacht und kontrolliert werden, um bei negativen Tendenzen oder Schäden entsprechende Maßnahmen einleiten zu können.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Brückenbau, Bauwerksmonitoring

Leistungen

Auf Basis von eigens erstellten Rechenmodellen hat panta ingenieure die für ein zuverlässiges Monitoring maßgeblich zu überwachenden Parameter identifiziert und das Monitoringsystem konzipiert. Nach durch panta ingenieure erfolgreich begleiteter Ausschreibung und Vergabe wurde das Monitoringsystem installiert und erfüllt die gestellten Anforderungen vollumfänglich. Dadurch wird ein wichtiger Beitrag geleistet, damit die Brücke für die verbleibende Restnutzungsdauer bis zur Fertigstellung des Ersatzneubaus, nach derzeitigem Stand spätestens in 3 Jahren, sicher betrieben werden kann.

AHFS Gymnasium Uhlenhorst - © Apenbrinck + Schulze

planen:

AHFS Gymnasium Uhlenhorst Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau eines Schulgebäudes

In zentraler Lage von Hamburg-Uhlenhorst entsteht im Rahmen eines Ersatzneubaus ein modernes Gymnasialgebäude. Das fünfgeschossige Bauwerk bietet Platz für 700 Schüler in 32 Klassenräumen, einer Mensa, Räumen für Technik- und Musikunterricht sowie einer Tiefgarage. Im dritten Obergeschoß ist eine 1-Feld-Sporthalle mit 16,40m lichter Breite angeordnet. Besonderheit: Als Ergänzung zum Schulhof lädt eine 350m² große Dachterrasse mit einem Schulgarten zum Entspannen ein.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Schulbau

Leistungen

panta ingenieure hat die Tragwerksplanung für das Gebäude über sämtliche Leistungsphasen der HOAI durchgeführt. Hervorzuheben ist neben der stark verschachtelten Überlagerung der Nutzungsbereiche die weit spannende Sporthalle, die direkt oberhalb der Klassenräume liegt. Es wurden baudynamische Berechnungen zur Auslegung der Deckenstärken des Rohbaus im Bereich des Fußbodens der Sporthalle durchgeführt, damit Geräusche und Schwingungen in den Schulräumen unterhalb der Sporthalle nicht wahrnehmbar sind. Additiv wurde der Fußboden der Sporthalle schwingungsentkoppelt ausgeführt.

Neue Kattwykbrücke - Düker Hamburg - © panta ingenieure

prüfen:

Neue Kattwykbrücke - Düker Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Begehbarer Mediendüker in Rohrvortriebsbauweise

Zwischen den beiden Strompfeilern der Neuen Kattwykbrücke entstand in 35m Tiefe unter der Süderelbe ein neuer Düker, in dem die Kabel der Signal-, Nieder- und Mittelspannungstechnik zur Steuerung der Brücke verlaufen. Die Baugrundüberdeckung zwischen Oberkante des begehbaren Dükers und der Elbsohle beträgt 11m. Bei einer Länge von 124m und einem lichten Durchmesser von 2m besteht der Düker aus 61 vorgefertigten Betonbauteilen. Der Rohrvortrieb erfolgte vom Senkkasten der Strompfeiler aus. Die Ein- und Ausfahrbrille hierzu wurde mit einer GFK-Bewehrung ausgeführt

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Tunnelbau

Leistungen

panta ingenieure hat die hoheitliche bautechnische Prüfung und Bauzustandsbesichtigungen für den Düker durchgeführt.

Süderelbbrücke Hamburg - © panta ingenieure

planen:

Süderelbbrücke Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Nachrechnung gemäß Nachrechnungsrichtlinie

Die Süderelbbrücke überführt die Bundesautobahn A1 in Fahrtrichtung Bremen über die Elbe. Es handelt sich um eine Großbrücke für drei Spuren plus Standstreifen mit 325,6m Länge und 17,65m Breite. Die Konstruktion besteht aus zwei ca. 4,5m hohen Hauptträgern, die durch Querscheiben und Querträger miteinander verbunden sind. Die Fahrbahn wurde als orthotrope Platte ausgeführt. Es handelt sich bei der Brücke um eine geschweißte Konstruktion mit teilweise genieteten Montagestößen. Nach einem Schaden durch Schiffsanprall im Dezember 2014 wurden umfangreichste Instandsetzungsarbeiten im Bereich der schadhaften Stelle durchgeführt.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Brückenbau

Leistungen

panta ingenieure hat die Nachrechnung Stufe 1 gemäß Nachrechnungsrichtlinie auf Basis eines Finite-Elemente-Trägerrostmodells durchgeführt. Der massive Anprallschaden aus dem Jahr 2014 führte zu teilweise nach wie vor vorhandenen Verformungen im Tragwerk, die geeignet durch ein lokales Finite-Element-Schalenmodell berücksichtigt wurden.

Konrad Hamburg - © panta ingenieure

planen:

Konrad Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau eines Wohnhochhauses mit Hotel

Zwischen der Adenauerallee und der Lindenstraße entsteht in Hamburg St. Georg ein neuer, das Stadtbild prägender Gebäudekomplex. Nach den vielfältigsten Nutzungsansätzen für das Grundstück in den vergangenen Dekaden wird nun ein Wohnhochhaus mit 18 Geschossen zusammen mit einem angrenzenden siebengeschossigen Hotel errichtet. Beide zusammen bilden einen stimmigen Abschluss zur Kurt-Schumacher-Allee, einer der Haupteinfallsstraßen stadteinwärts in Richtung Hauptbahnhof. Prägend ist die Auskragung des Wohnturms ab dem 4. Obergeschoss. Diese macht eine Rückhängung mit hochbewehrten, geschossübergreifenden Wandscheiben notwendig. Die Gründung erfolgt auf einer teilweise mehr als 2m starken Sohlplatte.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Wohnungsbau, Hotelbau

Leistungen

panta ingenieure hat maßgebliche Teile der komplexen Tragwerksplanung erarbeitet und in diesem Zuge auch die Setzungen des Wohnhochhauses am 3D-Tragwerksmodell untersucht. Die parallel zur Planung schon anlaufende Großbaustelle konnte just in time mit Schal- und Bewehrungszeichnungen versorgt werden.

Schleuse Brunsbüttel - © Holger Weitzel

prüfen:

5. Schleusenkammer Brunsbüttel

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau der 5. Schleusenkammer in Brunsbüttel

Am Übergang zwischen der Elbmündung und dem Nord-Ostsee-Kanal entsteht in Brunsbüttel der Neubau der 5. Schleusenkammer, derzeit das größte deutsche Wasserbauprojekt. Die Nutzlänge der Schleuse beträgt 330m bei einer Breite von 42m. Der Neubau entsteht unter anderem aufgrund der komplexen Baugrundverhältnisse unter höchst anspruchsvollen Randbedingungen. Besondere Beachtung erfordern zudem die sehr engen Platzverhältnisse, da die bestehenden, über 100 Jahre alten Schleusen im Zuge der Baumaßnahme nicht beeinträchtigt bzw. geschädigt werden dürfen.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Brückenbau, Baugruben, Wasserbau und Hafenbau, Schleusen und Wehre, Boden-Bauwerk-Interaktion

Leistungen

panta ingenieure hat eine privatrechtlich beauftragte bautechnische Prüfung der Planungen für das Binnenhaupt mit Fokus auf die Boden-Bauwerk-Interaktion durchgeführt. Die prüfseitigen Vergleichsrechnungen wurden an einem komplexen, ganzheitlichen 3D-Bauwerks-Baugrund-Modell durchgeführt.

Pipe Thrusters Princess Town Ghana - © panta ingenieure

planen:

Pipe Thrusters Princess Town Ghana

[Weitere Informationen]

Projekt

Verlegung einer Gas-Pipeline

Das Offshore Cape Three Points (OCTP) ist ein integriertes Projekt zur Entwicklung von Öl- und Gasfeldern im Küstenbereich vor Princess Town/Ghana. Das Förderfeld liegt in einem Bereich mit 500 bis 1000m Seetiefe. Das Teilprojekt OCTP-Gasexport-Sealine-Projekt umfasst die Verlegung von etwa 64km starrer 26-Zoll-Pipeline vom Landfall-Terminal-Ende (LTE) am Uferansatz zu einem Unterwasser-PLET am Tiefseeende in 825m Wassertiefe. Die Verlegung der Pipeline erfolgt landseitig mit einem pipe thruster, der die Rohre mit bis zu 750t Kraft, ausgehend von einem Startschacht, in den Untergrund presst.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Baugruben, Tunnelbau

Leistungen

panta ingenieure hat die Tragwerksplanung für die bis zu 3m starke, hoch bewehrte Ortbetonplatte im Startschacht durchgeführt. Diese dient dem integrierten Grundrahmen des pipe thrusters als unmittelbarer Verankerungsgrund. Neben der Horizontallast von bis zu 750t waren auch abhebende Kräfte von bis zu 250t und eine ungünstige Geologie zu berücksichtigen.

AHFS Stadtteilschule Bergedorf - © pbr AG

planen:

AHFS Stadtteilschule Bergedorf Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau eines Schulgebäudes

Mitten im Glasbläserhöfe-Viertel Bergedorfs bei Hamburg entsteht eine neue zweizügige Stadtteilschule. Auf rund 5.000m² bietet das neue Gebäude 22 modern ausgestattete Klassenräume, zwei Musikräume, Fachräume für Chemie, Physik und Werken sowie eine 1-Feld-Sporthalle im dritten Obergeschoss mit 16,40m lichter Breite. Besonderheit: Als Ergänzung zum Schulhof lädt eine große Dachterrasse mit Sitzlandschaft zum Entspannen ein.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Schulbau

Leistungen

panta ingenieure hat die Tragwerksplanung für das Gebäude über sämtliche Leistungsphasen der HOAI durchgeführt. Hervorzuheben ist hier die weit spannende Sporthalle, die direkt oberhalb der Klassenräume liegt. Es wurden baudynamische Berechnungen zur Auslegung der Deckenstärken des Rohbaus im Bereich des Fußbodens der Sporthalle durchgeführt, damit Geräusche und Schwingungen in den Schulräumen unterhalb der Sporthalle nicht wahrnehmbar sind. Additiv wurde der Fußboden der Sporthalle schwingungsentkoppelt ausgeführt.

Speicher Block V Hamburg - © panta ingenieure

planen:

Speicher Block V Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Sanierung eines historischen Hafenspeichers

Der denkmalgeschützte Speicher Block V ist Teil des UNESCO-Welterbes „Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus“. Die Hamburger Speicherstadt zählt zugleich zu den größten historischen Lagerhauskomplexen der Welt. Das Bauwerk stammt aus dem Jahr 1908 und wurde als Umschlagplatz und zur Lagerung von Waren als Teil der Hafenlogistik des Hamburger Hafens errichtet. Aufgrund der geplanten Sanierung und Umnutzung des Speichers Block V erfolgen umfangreiche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen, die aufgrund des Welterbe-Status mit großem planerischen Fingerspitzengefühl durchgeführt werden müssen.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Industriebau

Leistungen

panta ingenieure erbringt die Tragwerksplanung über sämtliche Leistungsphasen der HOAI einschließlich einer Mitwirkung bei der Bauüberwachung. Darüber hinaus wurden im Vorfeld zur Maßnahme umfangreiche Bestandsdokumentationen und Schadensanalysen erstellt bzw. ausgewertet

Fußgängertunnel Nord-Ostsee-Kanal Rendsburg - © panta ingenieure

überwachen:

Fußgängertunnel Nord-Ostsee-Kanal Rendsburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Bauwerksprüfung gemäß DIN 1076

Der Fußgängertunnel bei Rendsburg quert den Nord-Ostsee-Kanal in Nord-Süd-Richtung auf 130m Länge und ist für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Die Querung erfolgt in 27m Tiefe und wird u.a. durch die ehemals längsten Fahrtreppen Westeuropas erschlossen. Das in den Jahren 1962 bis 1965 errichtete Tunnelbauwerk besteht aus 175 Graugusstübbingen und wurde im Schildvortrieb gebaut. Die Baugrundüberdeckung zwischen Oberkante der Röhre bis zur Kanalsohle beträgt lediglich 6,70m, der Durchmesser beträgt ca. 5m.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Tunnelbau

Leistungen

panta ingenieure hat die Hauptprüfung nach der DIN 1076 und RI-EBW-PRÜF durchgeführt. Die zu prüfenden Bereiche setzten sich aus der Tunnelröhre, einem unterhalb der Verkehrsfläche vorhandenen Kriechgang mit Versorgungsleitungen und den beiden Zugangsbauwerken an den Tunnelenden zusammen. Zusätzlich wurden umfangreiche Monitoringdaten des zeitabhängigen Verformungsverhaltens des Tunnels sowie der beiden Zugangsbauwerke in statisch-konstruktiver Hinsicht bewertet.

Fledermaustunnel Schafstedt - © Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein

planen:

Fledermaustunnel Schafstedt

[Weitere Informationen]

Projekt

Einrichtung eines Fledermauswinterquartiers

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein plant die Entwicklung eines Winterquartiers für Fledermäuse in einem unterirdischen Bunkersystem des ehemaligen Marine-Tanklagers Schafstedt. Der nach dem 2. Weltkrieg verbliebende Teil des unterirdischen Bunkersystems misst in nord-südlicher Richtung ca. 280m und in ost-westlicher Richtung ca. 40m. Das Tunnelsystem mit diversen Hallen und Zugangsbauwerken bietet ideale Bedingungen für Fledermäuse, ist aber stark baufällig.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Tunnelbau

Leistungen

Um die Sicherheit beim Betreten des Versorgungsganges beurteilen und gewährleisten zu können, hat panta ingenieure ein Fachgutachten in Anlehnung an die VDI-Richtlinie 6200 „Standsicherheit von Bauwerken“ erstellt. Darauf aufbauend wurden durch panta ingenieure Maßnahmen zur Sicherung der Standsicherheit und Inspektionsintervalle festgelegt. Nach Fertigstellung der Sicherungsarbeiten konnten die Fledermäuse ihr Quartier beziehen und die turnusmäßigen Zählungen der Fledermäuse können sicher durchgeführt werden

Tagungs- und Fortbildungszentrum Hannover - © HPP

planen:

Tagungs- und Fortbildungszentrum Hannover

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau eines Tagungs- und Fortbildungszentrums

Neben einem markanten Verwaltungsgebäude aus den 1970er Jahren soll im Zuge einer Kapazitätserweiterung ein neues Seminarzentrum entstehen. Es handelt sich um ein Gebäude mit 4 oberirdischen Geschossen, die einen rautenförmigen Grundriss sowie einen Innenhof im 1. OG aufweisen. Im Erdgeschoss sind neben einem großen, geschoßübergreifenden Saal bis zu 30 Seminar- und Gruppenräume vorgesehen. Die Verbindung zum Bestandsgebäude erfolgt über eine geschlossene Fußgängerbrücke.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Bürobau, Veranstaltungsstätten

Leistungen

panta ingenieure hat die Tragwerksplanung über alle Leistungsphasen der HOAI erbracht. Das Tragwerk des Gebäudes wurde mit Flachdecken, größtenteils durchlaufenden Stützensträngen und einer Flachgründung möglichst einfach konzipiert, um eine kostengünstige und einfach zu erstellende Baukonstruktion zu gewährleisten.

Galeriebauwerk Flughafenumgehung Hamburg - © panta ingenieure

überwachen:

Galeriebauwerk Flughafenumgehung Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Schadensanalyse und Sanierungskonzeption

Die Einhausung Holtkoppel im Zuge der Bundesstraße B433 liegt in unmittelbarer Nähe des Hamburger Flughafens. Es handelt sich hinsichtlich der Konstruktion um eine teils trogförmige Galerie, die nach Süden, d. h. in Richtung des Flughafengeländes offen ist. Im Querschnitt erstreckt sich die Decke des Bauwerks über die gesamte nördliche Richtungsfahrbahn und eine Fahrspur der südlichen Richtungsfahrbahn. Das Bauwerk mit 800m Länge und ca. 27,50m Breite wurde Ende der 90er Jahre hergestellt und weist u.a. eine auf 15.000m² begrünte Dachfläche auf.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Tunnelbau

Leistungen

panta ingenieure hat für diverse wasserbedingte Schäden an Kappen, Verblendmauerwerk, Abdichtung, Belag und Blockfugen eine Objektbezogene Schadensanalyse durchgeführt. Hierbei wurden umfangreiche Untersuchungen hinsichtlich der Ursache der Schäden durchgeführt und Sanierungskonzepte erstellt.

Stilwerk Hotel Travemünde - © Stephen Williams Associates und Spine Architects

planen:

Stilwerk Hotel Travemünde

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau eines Hotelgebäudes

Nahe der Travemünder Strandpromenade entsteht auf einem parkähnlichen Grundstück ein Hotel mit einem einzigartigen Raumkonzept. Eine einladende zentrale Wohnküche bietet den Gästen der ca. 80 Zimmer Raum für Entspannung, Kreativität und Begegnung. Das Gebäude wird von einem Team aus zwei Architekturbüros geplant, die als gemeinsame Sieger aus einem Realisierungswettbewerb hervorgegangen sind.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Hotelbau, Baugruben

Leistungen

panta ingenieure hat schon den Wettbewerb aus tragwerksplanerischer Seite begleitet und am Siegerentwurf mitgewirkt. Darüber hinaus hat panta ingenieure die Tragwerksplanung für das Gebäude über sämtliche Leistungsphasen der HOAI durchgeführt sowie die Baugrube entworfen. Durch die unmittelbare Nähe zur Strandpromenade musste auch der Hochwasserschutz in die Gebäudekonstruktion integriert und entsprechend konzipiert werden.

Brücke Bergedorfer Straße Hamburg - © panta ingenieure

planen:

Brücke Bergedorfer Straße Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Ersatzneubau einer Stahlverbundbrücke

Die Bergedofer Brücke überführt die Bundesstraße B5 über die Bundesautobahn BAB 1. Die Überbauten beider Teilbauwerke werden jeweils als 2-feldrige Stahlverbundkonstruktion mit einer Stützweite von 22,20m + 22,23m ausgeführt und bestehen aus sechs bzw. sieben Verbundfertigteilen mit Ortbetonergänzung (VFT), die monolithisch in die Querträger aus Stahlbeton einbinden. Die Überbauten werden auf jeweils vier bewehrten Elastomerlagern gelagert, die in den Auflagerachsen unter den Endquerträgern angeordnet sind. Der Festpunkt der Überbauten befindet sich jeweils an den monolithisch in den Überbau einbindenden Mittelpfeilern. Die Planung wird als eines von vier Hamburger BIM-Pilotprojekten durchgeführt.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Brückenbau, Baugruben

Leistungen

panta ingenieure hat die Ausführungsplanung für das Tragwerk der Brücke und der Baubehelfe erstellt. Darüber hinaus wurde ein komplexes BIM-Modell der gesamten Brücke und sämtlicher Baubehelfe erstellt. Darauf aufbauend wurde seitens des Auftraggebers die komplexe 5D BIM-Planung fertiggestellt

Attraktivierung Trischendamm Friedrichskoog - © Bruun & Möllers Landschaften

planen:

Attraktivierung Trischendamm Friedrichskoog

[Weitere Informationen]

Projekt

Sanierung und Erweiterung des Bereichs Trischendamm

Friedrichskoog liegt an einer der bedeutendsten und beeindruckendsten Landschaften Europas, dem Wattenmeer. Es wurde zurecht zum Weltnaturerbe ernannt und steht damit unter besonderem Schutz. Ebenso einzigartig wie das Wattenmeer mit seiner Flora und Fauna ist der mehr als 2km in das Wattenmeer hineinreichende Trischendamm. Ein Meisterwerk der Ingenieurbaukunst, von Menschenhand mit viel Zeit und Mühe, allem Wetter und Wellen zu Trotze errichtet. Der Trischendamm soll saniert und attraktiviert werden. Hierfür werden zusätzlich zur Sanierung, neue filigrane Stege im Wattenmeer geplant und am Startpunkt des Trischendammes eine beeindruckende Deichterrasse errichtet.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Wasserbau und Hafenbau

Leistungen

panta ingenieure erbringt die komplette Objekt- und Tragwerksplanung für die Ingenieurbauwerke Trischendamm, Stege und Deichterrasse. Die Planungsrandbedingungen sind durch die unmittelbare Lage im Deichvorland und Wattenmeer, auch bedingt durch die höchsten Anforderungen an den Natur- und Küstenschutz, herausfordernd. Neben Sturmfluten und den üblichen Gezeiten ist auch Eisgang zu berücksichtigen. Das fertige Bauwerk wird den Trischendamm fit für die nächsten hundert Jahre machen.

Dammtorbahnhof Hamburg - © panta ingenieure

überwachen:

Gleisviadukte Dammtorbahnhof Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Entwicklung eines objektbezogenen Inspektionskonzeptes für die Gleisviadukte

Der Bahnhof Hamburg Dammtor ist ein Fernbahnhof der Bahnhofskategorie 2 für den Eisenbahn- und S-Bahn-Verkehr in Hamburg. Das zwischen 1901 und 1903 errichtete Bahnhofsgebäude ist als ein gelungenes und erhaltenswertes Beispiel der historischen Ingenieurbaukunst für das Eisenbahnwesen anzusehen. Die Gleise des Bahnhofs liegen in ca. 6m Höhe über Gelände in Hochlage, wodurch ein ebenerdiger Zugang zur unter den Gleisen liegenden Personenunterführung möglich ist. Primäre Bauteile der Personenunterführung sind drei in Bahnhofslängsrichtung verlaufende, gleistragende Viadukte aus Mauerwerksgewölben.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Brückenbau, Eisenbahnbau, Bauwerksmonitoring

Leistungen

panta ingenieure hat für die Gleisviadukte ein objektspezifisches Inspektionskonzept unter Berücksichtigung der Ril 804 und der VDI-Richtlinie 6200 erarbeitet, das den aktuellen baulichen und nutzungstechnischen Besonderheiten aus einer integrierten hochbaulichen Nutzung Rechnung trägt. Es erfolgte zunächst eine Bauwerksprüfung unter rollendem Rad zur Beurteilung der Standsicherheit, der Verkehrssicherheit und der Betriebssicherheit. Als weitere Grundlage für das Inspektionskonzept wurden komplexe 3D-Finite-Element Berechnungen sowie Messungen am Bauwerk durchgeführt.

City Gate Bremen - © Achim Griese Treuhand GmbH

planen:

City Gate Bremen

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau je eines Büro- und Hotelgebäudes mit Gewerbenutzung und gemeinsamer Tiefgarage

Der Bahnhofsvorplatz in Bremen erhält ein neues Gesicht. Es wird ein hoch attraktives Gebäudeensemble errichtet, das aus zwei oberirdischen Baukörpern auf einem gemeinsamen unterirdischen Sockel besteht. Die beiden siebengeschossigen Hochbauten erhalten eine Gewerbe- und Büronutzung bzw. ein Hotel. Das gemeinsame Untergeschoss hat vier Ebenen. Für eine hohe Flächeneffizienz sind hier die Nutzungen aus Gewerbe, Lager, Haustechnik sowie den geneigten Parkebenen verschachtelt angeordnet.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Bürobau, Hotelbau, Einkaufszentren, Gesundheitswesen, Baugruben

Leistungen

panta ingenieure hat wesentliche Teile der komplexen Tragwerksplanung erbracht. Auf Basis des Building Information Modeling (BIM) der Stufe 1 konnte im Rahmen eines intensiven re-engineering und value-engineering eine effiziente Konstruktion entwickelt werden. Die parallel zur Planung laufende Großbaustelle konnte just in time mit Schal- und Bewehrungszeichnungen versorgt werden.

Windkraftanlage Hamburg - © panta ingenieure

prüfen:

Windkraftanlage Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau einer Windkraftanlage mit 200m Höhe

Im Hamburger Hafen in unmittelbarer Elbnähe wurde im Jahr 2013 für EUROGATE eine hochmoderne Hybrid-Windenergieanlage mit einer Nabenhöhe von 141m und einer Nennleistung von 2,4 Megawatt errichtet. Der Durchmesser der Rotoren beträgt beeindruckende 116,8m. Der Schaft besteht bis zu einer Höhe von ca. 80m aus parabelförmigen, konischen und zylindrischen Stahlbeton-Fertigteilen, die im Inneren des Schaftes extern vorgespannt werden. Der restliche Schaft bis zur Gondel ist aus Stahl. Die Spannglieder sind sicher in einer kreisförmigen Fundamentplatte mit 21,5m Durchmesser verankert, die auf 42 Pfählen in zwei Pfahlkreisen ruht.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Windenergieanlagen

Leistungen

Dr.-Ing. SFI Christian Böttcher hat die hoheitliche bautechnische Prüfung und Bauzustandsbesichtigungen wesentlicher Teile des Tragwerks durchgeführt. Die komplexe Tragwirkung der Fundamentplatte mit den Ankerpunkten der Spannglieder im Zusammenwirken mit den lotrechten und geneigten Pfählen war hier eine besondere Herausforderung.

Alte Kattwykbrücke Hamburg - © panta ingenieure

prüfen:

Alte Kattwykbrücke Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Instandsetzung Alte Eisenbahnhubbrücke Kattwyk

Die bestehende Kattwykbrücke über die Süderelbe im Hamburger Hafen war zum Zeitpunkt der Errichtung im Jahr 1973 die weltweit größte Hubbrücke und ist auch heute noch die größte Hubbrücke Deutschlands. Sie ist den stark gewachsenen Verkehrsbeanspruchungen aus dem kombinierten Eisenbahn- und Schwerlastverkehr aber nicht mehr vollumfänglich gewachsen. Daher wird der Eisenbahnverkehr in Zukunft über die derzeit in paralleler Lage errichtete Neue Kattwykbrücke geführt. Für die zukünftige Nutzung als reine Straßenbrücke wird eine Instandsetzung der Alten Kattwykbrücke durchgeführt.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Brückenbau, Eisenbahnbau, Bewegliche Bauten, Baudynamik

Leistungen

panta ingenieure hat die hoheitliche bautechnische Prüfung durchgeführt. Die komplexe Tragwirkung des ca. 100m langen Hubfeldes in den verschiedensten Hubzuständen sowie die dynamischen Anregungen des Bauwerks aus Maschinenbetrieb und Wind wurden durch Messungen sowie prüfseitig durch unabhängige Vergleichsrechnungen verifiziert. Hier war unter anderem die Wirbelanregung aus Wind, ausgelöst von den in unmittelbarer Nähe errichteten Pylonen der Neuen Kattwykbrücke, von Interesse.

JET Tankstelle Hamburg - © panta ingenieure

prüfen:

JET-Tankstelle Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau einer Tankstelle mit textilem Membrandach

Die Marke JET soll weiter wachsen. In Hamburg soll hierfür ein neues Konzept erprobt und weiterentwickelt werden. Teil des neuen Ansatzes ist das geschwungene Freiformdach aus widerstandsfähigem PVC-Textilmaterial als Membran. Das Dach in transparentem Gelb soll für eine helle und angenehme Atmosphäre sorgen und für die Autofahrer schon aus der Ferne erkennbar sein. Haupttragelemente sind drei stählerne Rundrohre mit filigranen, radial angeordneten und weit auskragenden Stahlträgern am Kopfpunkt. Diese spannen das trichterförmige Membrandach auf, das am Rand und an den Kehlen durch Seile gehalten wird und die geschwungene, leichte Form erhält.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Freiformtragwerke, Membranbau, Seilbau

Leistungen

panta ingenieure hat in hoheitlichem Auftrag die bautechnische Prüfung durchgeführt und die Bauausführung im Zuge von Bauzustandsbesichtigungen begleitet. Um die komplexe Tragwirkung der Seile und Membrane unter allen Beanspruchungszuständen richtig bewerten zu können, wurden neben vereinfachten Plausibilitätskontrollen auch unabhängige prüfseitige Vergleichsberechnungen unter Anwendung mehrerer unterschiedlicher Finite-Element-Programme durchgeführt.

Norderelbbrücke K6 Hamburg - © Niklas Krause

überwachen:

Norderelbbrücke K6 Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Sonderprüfung Norderelbbrücke K6

Die Norderelbrücke K6 ist eine Schrägseilbrücke mit 2 Pylonen und einem Tragwerk aus Stahl. Sie überführt die Bundesautobahn A1 über die Elbe. Die Gesamtlänge beträgt 411m mit einer Stromöffnung von 172m. Die 1965 erbaute Brücke wurde im Jahr 1985 für die Nutzung von 3 Fahrspuren ohne Standstreifen verbreitert und verstärkt. Mittlerweile sind die Verkehrslasten und Verkehrshäufigkeiten insbesondere aus Schwerlastverkehr erheblich gestiegen. Um den aktuellen Zustand des Tragwerks, zusätzlich zu den Ergebnissen einer Nachrechnung, genau bestimmen zu können, wurde eine Sonderinspektion erforderlich.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Brückenbau, Bauwerksmonitoring

Leistungen

panta ingenieure hat die aus der Zugänglichkeit anspruchsvolle Sonderinspektion für die Brückenüberbauten, hier der Fahrbahnebene, durchgeführt. Besonderes Augenmerk lag hierbei auf der handnahen Überprüfung der hinsichtlich Ermüdung und Tragsicherheit kritischen Punkte.

Bahnsteighalle Hauptbahnhof Bremen - © panta ingenieure

prüfen:

Bahnsteighalle Hauptbahnhof Bremen

[Weitere Informationen]

Projekt

Nachrechnung der großen Bahnsteighalle

Der Hauptbahnhof Bremen ist ein Fernbahnhof der Bahnhofskategorie 2 für den Eisenbahn- und S-Bahn-Verkehr in Bremen. Die große Halle überspannt auf 59m Breite mit 28m Höhe sieben Gleise und wurde im Jahr 1888 als räumliches Fachwerk mit genieteten Stahlträgern errichtet. Das Bauwerk ist als ein weiteres gelungenes und erhaltenswertes Beispiel der historischen Ingenieurbaukunst für das Eisenbahnwesen anzusehen. Im Zuge von Bauwerksprüfungen wurden in Teilbereichen Schädigungen in Form von Abrostungen und Verschmutzungen festgestellt. Diese wurden zum Anlass genommen, die Standsicherheit der betroffenen Bauteile im Zuge von Nachrechnungen nachzuweisen.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Eisenbahnbau

Leistungen

panta ingenieure hat die hoheitliche bautechnische Prüfung der Nachrechnung in Anlehnung nach Ril 805 durchgeführt. Die filigrane Bauwerksstruktur in Verbindung mit entsprechend dem Baujahr typischen Konstruktionsweisen und Werkstoffen in Verbindung mit den vorgefundenen Bauwerksschäden hat im Zuge der Bearbeitung besondere Vorgehensweisen erfordert.

Kreuzungsbauwerk Gümmerwald - © panta ingenieure

prüfen:

Kreuzungsbauwerk Gümmerwald

[Weitere Informationen]

Projekt

Ersatzneubau für das Kreuzungsbauwerk Gümmerwald der Deutschen Bahn

Das Kreuzungsbauwerk Gümmerwald liegt im Landkreis Hannover bei Wunstorf und überführt die 2-gleisige elektrifizierte Bahnstrecke 1751 in km 2,673 über 2 Gleise der Hochgeschwindigkeitsstrecke 1700 sowie über ein Gleis der Strecke 1750. Die vorhandenen einfeldrigen Fachwerküberbauten mit massiven Widerlagern werden zustandsbedingt vollständig durch ein neues Bauwerk ersetzt. Das neue Kreuzungsbauwerk wird seitlich vom Bestandsbauwerk in verschwenkter Trassenlage als tiefgegründeter Stahlbetonrahmen mit anschließenden langen Stützwänden geplant. Die fugenlose Länge des Gesamtbauwerks beträgt ca. 110m. Um die Sperrpausen der Bahnstrecken zu minimieren, kommen für die Riegel vorgespannte Fertigteile mit Ortbetonergänzung zur Ausführung.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Brückenbau, Eisenbahnbau, Boden-Bauwerk-Interaktion, Baudynamik

Leistungen

panta ingenieure führt die hoheitliche bautechnische Prüfung durch und begleitet die Fertigung und Bauausführung im Zuge von Bauzustandsbesichtigungen. Die aus der Schiefwinkligkeit von ca. 25 gon, dem Einsatz von vorgespannten Fertigteilen mit Ortbetonergänzung und der großen Längenausdehnung resultierende komplexe Tragwirkung erforderte detaillierte prüfseitige Vergleichsrechnungen am 3D-Schalenmodell mit Untersuchung der dynamischen Eigenschaften des Bauwerks.

Lagerhaus D Hamburg - © panta ingenieure

planen:

Lagerhaus D Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Sanierung und Monitoring eines Lagerhauses

Das Lagerhaus D liegt am Moldauhafen, einem Teil des Hamburger Hafens im Bereich Kleiner Grasbrook. Es wurde in den 1960er Jahren teilweise auf den vorhandenen Holzpfählen und Mauerwerkspfeilern vorheriger Bebauungen errichtet und ist als eingeschossige Lagerhalle in Stahlbetonskelettbauweise ausgeführt. Im Rahmen turnusmäßiger Begehungen wurden Schäden festgestellt. In Teilen wurden diese saniert. Um weitere Schäden frühzeitig erkennen zu können und einen weiteren sicheren Betrieb gewährleisten zu können, wurde ein dauerhaftes Laser-Monitoringsystem installiert.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Industriebau

Leistungen

panta ingenieure hat verschiedene konstruktionsschützende Maßnahmen entworfen und realisiert. Um weitere Schäden frühzeitig zu erkennen, wurden im weiteren Verlauf der Bearbeitung turnusmäßige Begehungen durchgeführt, die durch ein Laser-Monitoringsystem ergänzt wurden. An der Konzipierung und Umsetzung des Monitoringsystems hat panta ingenieure umfassend mitgewirkt.

Mittelweg Hamburg - © KFA Bauplanung GmbH

planen:

Mittelweg Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau eines Mehrfamilienhauses mit Erhalt denkmalgeschützter Remise

Der Neubau besteht aus einem sechsgeschossigen Vorderhaus in Massivbauweise mit Stahlbetondecken und Mauerwerks- bzw. Stahlbetonwänden und einer zweigeschossigen Remise auf einer gemeinsamen Tiefgarage als weiße Wanne. Das Bestandsgebäude auf dem vorderen Teil des Grundstücks wurde nach Sicherung der denkmalgeschützten Fassadenelemente vor Baubeginn abgerissen. Die denkmalgeschützten Fassadenelemente werden in den Neubau außerhalb der thermischen Hülle als Teil der Fassade integriert.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Wohnungsbau, Baugruben

Leistungen

panta ingenieure hat die Tragwerksplanung für alle Leistungsphasen der Neubauten und die Sanierung der Remise erbracht und bei der Bauüberwachung mitgewirkt. Zusätzlich wurde der Baugrubenverbau entworfen. Die hohen Verformungsrestriktionen aus den teilweise denkmalgeschützten Nachbargebäuden wurden durch eine verformungsminimierte Baugrubenkonstruktion aus HDI-Körpern in Kombination mit einer nach innen ausgesteiften Baugrubenkonstruktion geeignet berücksichtigt.

Burchardkai - © panta ingenieure

planen:

Hochwasserschutz Burchardkai Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau einer mobilen Hochwasserschutzwand

Der Hamburger Hafen ist eine Erfolgsgeschichte und soll weiter wachsen. Um den prognostizierten Zuwachs im Bereich des Containerumschlags zuverlässig bewältigen zu können, hat die Hamburger Hafen- und Logistik GmbH (HHLA) moderne und leistungsfähige neue Verladebrücken am Burchardkai installiert. Die Anlieferung der Brücken, die auf die schon vorhandenen Schienen aufgesetzt wurden, erfolgte von der Wasserseite. Hierfür war die Schaffung der Möglichkeit einer temporären Öffnung in der vorhandenen Hochwasserschutzwand erforderlich.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Wasserbau und Hafenbau

Leistungen

panta ingenieure hat für die temporäre Öffnung im Bereich des Liegeplatzes 6 eine mobile Hochwasserschutzwand in Stahlbauweise mit minimalen Eingriffen in den Bestand geplant und die Objekt- und Tragwerksplanung durchgeführt. Zusätzlich wurde am öffentlich-rechtlichen Genehmigungsverfahren mitgewirkt. Die neue, mobile Hochwasserschutzwand kann nun jederzeit nach Bedarf entfernt werden und gewährleistet den erforderlichen Hochwasserschutz. Dies ermöglicht eine größere Flexibilität der Nutzung des Burchardkais.

Süderelbbrücke Hamburg - © panta ingenieure

überwachen:

Süderelbbrücke Achslastwaage Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Installation einer dynamischen Achslastwaage

Im Zuge der Autobahn A1 überführen die Süderelbbrücken die Elbe. In Fahrtrichtung Lübeck handelt es sich um eine genietete Vollwandträgerbrücke aus dem Jahr 1938. Insbesondere die zum Erstellungsdatum anzusetzenden meist geringeren Lastannahmen im Vergleich zur aktuellen Normung führen zu Schwierigkeiten bei der Nachweisführung der Ermüdungssicherheit. Um die Restnutzungsdauer der Brücke möglichst lange sicherstellen zu können, ist hier eine realistische Bewertung erforderlich. Ein Aspekt ist hier die Ermittlung der am Bauwerk auftretenden Verkehrsbelastungen, die ggf. geringer ausfallen als die derzeit normativ geforderten Verkehrsbelastungen. Zu diesem Zweck wurde im Vorfeld der Süderelbbrücke eine dynamische Achslastwaage mit hoher Genauigkeit installiert, mit der die Verkehrsbelastungen für jede Spur unter laufendem Verkehr ermittelt werden. Die gemessenen Daten bilden die Grundlage für die Bewertung der Süderelbbrücke, deren Restnutzungsdauer nun mit einer höheren Sicherheit bestimmt werden kann.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Brückenbau, Bauwerksmonitoring

Leistungen

panta ingenieure hat für die Installation der dynamischen Achslastwaage neben der generellen Konzeption auch die Ausschreibungsunterlagen erarbeitet und bei der Vergabe mitgewirkt. Zusätzlich hat panta ingenieure eine dynamische Datenbank für die Auswertung der Messdaten entwickelt, durch die erste Analysen mit grafischer Ergebnisausgabe trotz großer Datenmengen schnell und komfortabel durchgeführt werden können.

Aftetalbrücke Bad Wünnenberg - © panta ingenieure

planen:

Aftetalbrücke Bad Wünnenberg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau einer Talbrücke als Ortsumgehung für Bad Wünnenberg

Geplant ist der Neubau der Ortsumgehung Bad Wünnenberg. Im Zuge des Neubaus der B 480 ist ein stark gekrümmtes, 7-feldriges Brückenbauwerk über das Aftetal erforderlich. Die Randfelder haben dabei eine Stützweite von 94m, die übrigen 5 Felder eine Stützweite von 119,5m. Die Gradiente der als einzelliger Stahlbetonverbund-Hohlkasten konstruierten Brücke liegt an ihrer höchsten Stelle ca. 70m über dem Talgrund. Die Brücke ist insgesamt ca. 786m lang.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Brückenbau, Boden-Bauwerk-Interaktion, Baudynamik

Leistungen

panta ingenieure hat im Rahmen der Angebotsbearbeitung für die ausführende Firma die Überbauten und Unterbauten der Aftetalbrücke in einem eigenen, ganzheitlichen Berechnungsmodell abgebildet. Ziel war es, die Ausschreibungsunterlagen zu verifizieren und im Zuge eines Value-Engineerings Optimierungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Plafonds Congress Centrum Hannover - © panta ingenieure

planen:

Plafonds Congress Centrum Hannover

[Weitere Informationen]

Projekt

Akustikelemente als Plafonds aus GFK im Hannover Congress Centrum

Der historische und denkmalgeschützte Kuppelsaal des Hannover Congress Centrums (HCC) wird als klassischer Konzert- und Festsaal genutzt. Er bietet bis zu 3.600 Besuchern Platz. Bei der Renovierung und Runderneuerung wurde schwerpunktmäßig eine optische und akustische Optimierung durchgeführt. Als wesentlicher Teil der akustischen Optimierung sticht die neue flexible Anlage im Deckenbereich heraus, die aus zehn flexibel aufgehängten Einzelelementen (Plafonds) besteht, die aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) gefertigt wurden.

Tätigkeitsbereich

Hochbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Freiformtragwerke, Seilbau, Faserverbundwerkstoffe (CFK/GFK)

Leistungen

panta ingenieure hat sowohl die initiale Formfindung der Plafonds mit Lagebestimmung der Aufhängungspunkte als auch die Tragwerksplanung vom Entwurf bis zur Genehmigungs- und Ausführungsplanung bearbeitet. Durch den Einsatz von GFK konnten in enger Zusammenarbeit mit dem Architekten und der ausführenden Firma auf beeindruckende Weise ästhetische, funktionale und gewichtsoptimierte Bauteile entwickelt werden.

Südvorstadt Leipzig - © Homuth Architekten

planen:

Südvorstadt Leipzig

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau von vier Mehrfamilienhäusern

In der Leipziger Südvorstadt entstand der Neubau von insgesamt vier bis zu achtgeschossigen Wohngebäuden. Die Gebäude stehen auf einer gemeinsamen Tiefgarage und schließen direkt an die Nachbarbebauung an. Insgesamt entstanden 75 Wohnungen, im EG sind Gewerbeflächen geplant. In den nicht überbauten Bereichen der Tiefgarage und teilweise unter Haus D sind Triplex-Parkanlagen angeordnet.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Wohnungsbau

Leistungen

panta ingenieure hat die Tragwerksplanung für die Gebäude und die erforderliche Baugrube bis einschließlich der Ausführungsplanung erbracht.

Neue Mitte Altona Hamburg - © GRS Reimer Architekten

planen:

Neue Mitte Altona Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau von acht Mehrfamilienhäusern

Im Rahmen des Masterplans „Mitte Altona“ wird das zum Hamburger Stadtteil Altona gehörende Areal zwischen der Harkortstraße und der Bahnstrecke Hamburg Altona – Hamburg Hauptbahnhof neu überplant. Auf Baufeld 3 entstanden acht Wohngebäude auf einer gemeinsamen, eingeschossigen Tiefgarage. Die fünf- bis siebengeschossigen Gebäuderiegel umfassen zudem einen Innenhof mit Parknutzung. Neben den insgesamt 112 Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen sind im Erdgeschoss des östlichen Gebäuderiegels Gewerbeflächen geplant.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Wohnungsbau

Leistungen

panta ingenieure hat wesentliche Teile der Tragwerksplanung erbracht. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zur hochfrequentierten Bahnstrecke mussten Anforderungen an den Erschütterungsschutz schon früh im Rahmen des Tragwerksentwurfs berücksichtigt werden. Zudem wurden die einzelnen Gebäude teilweise von verschiedenen Architekturbüros geplant, deren Arbeiten im Rahmen der gesamtheitlichen Tragwerksplanung zusammengeführt wurden.

Köhlbrandbrücke - © panta ingenieure

überwachen:

Köhlbrandbrücke Achslastwaage Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Installation einer dynamischen Achslastwaage

Die Köhlbrandbrücke verbindet seit 1974 die Elbinsel Wilhelmsburg mit der Autobahn A7 auf der südlichen Elbseite. Sie überspannt den Köhlbrand, einen Arm der Süderelbe. Der Brückenzug ist insgesamt 3618m lang und besteht aus der östlichen Rampenbrücke, der Strombrücke und der westlichen Rampenbrücke. Um zu einer möglichst exakten Aussage zur Restlebensdauer dieses Bauwerks zu gelangen, insbesondere vor dem Hintergrund des Schwerlastverkehrs aus dem Containerumschlag, ist eine genaue Ermittlung der am konkreten Standort der Brücke auftretenden Einwirkungen aus dem Straßenverkehr erforderlich. Diese Belastungen müssen mit hoher Genauigkeit und Zuverlässigkeit ermittelt werden, um zu einer sicheren Aussage hinsichtlich Tragfähigkeit und Dauerhaftigkeit des Bauwerks zu gelangen. Die schon bestehende und abgängige dynamische Achslastwaage wurde für die Weiterführung der Messungen erneuert und dabei hinsichtlich ihrer Funktionalität erweitert.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Brückenbau, Bauwerksmonitoring

Leistungen

panta ingenieure hat für die Installation der dynamischen Achslastwaage die Ausschreibungsunterlagen erarbeitet und bei der Vergabe mitgewirkt. Zusätzlich hat panta ingenieure eine dynamische Datenbank für die Auswertung der Messdaten entwickelt, durch die erste Analysen mit grafischer Ergebnisausgabe der großen Datenmengen schnell und komfortabel durchgeführt werden können.

Contumaszstall Hamburg - © Jochen Stüber

planen:

Contumaszstall Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Sanierung eines denkmalgeschützten Rinderquarantänestalls

Der Contumazstall ist eine ehemalige Quarantänestation für Rinder auf dem Gelände des Fleischgroßmarkts in Hamburg, die in den Jahren zwischen 1884 und 1989 errichtet wurde. Er ist eines der wenigen erhaltenen Gebäude des ursprünglichen Viehmarkts und stellt ein erhaltenswertes Baudenkmal dar. Im Rahmen der Baumaßnahme wurde der Viehstall in ein modernes Bürogebäude umgewandelt. Hierzu wurde die Erschließung mittels neuer Treppen und eines Flures, der die einzelnen Abschnitte miteinander verbindet, neu organisiert.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Bürobau

Leistungen

panta ingenieure hat die Tragwerksplanung für alle Leistungsphasen erbracht und bei der Bauüberwachung mitgewirkt. Zu den umfangreich geplanten Instandsetzungsarbeiten gehörte u.a. auch der Ersatz der geschädigten Stahlbetondecken durch ein Holzdeckentragwerk. Die historischen Kappen-Decken hingegen konnten teilweise erhalten werden und erinnern nun zusammen mit dem erhaltenen Dachstuhl an die Historie des Gebäudes.

Eidelstedt Center Hamburg - © Eidelstedt Center

planen:

Eidelstedt Center Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Revitalisierung des Eidelstedt Centers

Im Rahmen der Revitalisierung wird das zwischen 1983 und 1986 errichtete Hamburger Eidelstedt Center modernisiert, um die Attraktivität des Einkaufszentrums zu erhöhen. Neben einer Neustrukturierung der inneren Infrastruktur wurden Maßnahmen am Tragwerk des Gebäudes ergriffen, um die nutzbare Fläche sowie die Erschließung des Gebäudes zu optimieren. Das Hauptcenter besteht aus drei Untergeschossen mit Tiefgaragennutzung, einem Erdgeschoss und drei Obergeschossen.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Einkaufszentren

Leistungen

panta ingenieure hat die Tragwerksplanung für alle Leistungsphasen erbracht und bei der Bauüberwachung mitgewirkt. Wesentliche Elemente der Tragwerksplanung waren Deckenerweiterungen, Erweiterung der Aufzugsanlagen, die Umlegung der Anlieferung sowie die Schaffung von neuen bzw. die Änderung von vorhandenen Fluchtwegen. Zudem wurden sämtliche Abbruchmaßnahmen, Bauzustände und Baubehelfe geplant.

Tiefstackschleuse Hamburg - © panta ingenieure

planen:

Tiefstackschleuse Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Instandsetzung und Machbarkeitsuntersuchung

Die Tiefstackschleuse liegt im Bezirk Mitte in Hamburg-Billbrook südlich der Straße Ausschläger Elbdeich und nördlich des Kraftwerkes Tiefstack. Sie verbindet die Gewässer der Bille (untere Bille), Tiefstackkanal und die tideabhängige Billwerder Bucht. Sie wurde in den Jahren 1898 bis 1902 aus teilweise tiefgegründeten Schwergewichtsmauern erbaut. Im Zuge von Bauwerksprüfungen wurden unplanmäßige Wasserströmungen und Hohlräume unter der Sohle des Außen- und Mittelhauptes festgestellt.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Schleusen und Wehre

Leistungen

In einem ersten Schritt hat panta ingenieure die Planung von Sofortmaßnahmen und eine Untersuchung der Auftriebssicherheit durchgeführt. Die Möglichkeiten einer bedarfsgerechten Instandsetzung der Tiefstackschleuse durch eine Sanierung oder einen Neubau wurde im Rahmen einer Machbarkeitsuntersuchung durch panta ingenieure aufgezeigt. Hierbei wurden u.a. die Schleusenleistungen, Kostenvergleichsrechnungen und Kosten-Nutzen-Analysen der verschiedenen Optionen berücksichtigt.

CFK Busstop Stade - © BAT

planen:

CFK Busstop Stade

[Weitere Informationen]

Projekt

Prototyp eines Busstop aus CFK im CFK-Valley Stade

Das CFK Valley in Stade ist ein weltweit führendes Kompetenznetzwerk für Faserverbund-Werkstoffe, ausgehend von der langjährigen Expertise im Flugzeugbau. Um die Möglichkeiten modernster Composite-Technologie auch auf das Bauwesen zu übertragen, werden Anwendungsmöglichkeiten gesucht und beispielhaft umgesetzt. Ein Ergebnis dieser Bemühungen ist der Prototyp eines Busstop aus carbonfaserverstärktem Kunststoff, der mit seiner Formgebung und Materialwahl die Möglichkeiten von Faserverbundwerkstoffen aufzeigt. Entstanden ist ein ästhetisches Freiformtragwerk, das höchsten Anforderungen an Design, Tragsicherheit und Dauerhaftigkeit gerecht wird.

Tätigkeitsbereich

Hochbau
Angewandte Forschung und Entwicklung

Freiformtragwerke, Faserverbundwerkstoffe (CFK/GFK)

Leistungen

panta ingenieure hat sowohl die initiale Formfindung als auch die Tragwerksplanung vom Entwurf bis zur Genehmigungs- und Ausführungsplanung begleitet und in enger Abstimmung mit den anderen Planern und ausführenden Firmen ein kontinuierliches value-engineering durchgeführt.

U-Bahn-Haltestelle Lübecker Straße Hamburg - © MATHIAS HEIN ARCHITEKT

planen:

U-Bahn Haltestelle Lübecker Straße Hamburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Barrierefreier Ausbau einer U-Bahn-Station

Die Hamburger Hochbahn arbeitet mit Hochdruck an einem barrierefreien Ausbau ihres Streckennetzes. Ein wesentlicher Teil ist die Errichtung von Aufzugsanlagen an den Haltepunkten. Die Haltestelle Lübecker Straße mit dem denkmalgeschützten Kuppelbauwerk ist als Umsteigebahnhof ein Knotenpunkt zwischen den Linien U1 und U3. Im Zuge des barrierefreien Ausbaus wurden drei Aufzugsanlagen in die teilweise historische Baukonstruktion integriert, die Schalterhalle vergrößert und diverse Anpassungsmaßnahme und Bahnsteigerhöhungen durchgeführt.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Eisenbahnbau, Baugruben

Leistungen

panta ingenieure hat wesentliche Teile der Objekt- und Tragwerksplanung über sämtliche Leistungsphasen der HOAI durchgeführt. Darüber hinaus wurden im Vorfeld zur Maßnahme umfangreiche Bestandsdokumentationen und Sanierungsplanungen für festgestellte Schäden erstellt. Die Tunnellage der unteren Bahnsteigebene und die Planung eines Verbindungsbauwerks stellten hierbei besondere Herausforderungen dar.

Villa Boston Area USA - © panta ingenieure

planen:

Villa Boston Area USA

[Weitere Informationen]

Projekt

Erweiterung einer Villa um einen unterirdischen Basketballplatz mit Wellnessbereich

Eine bestehende Villa in Holzbauweise wird durch einen unterirdischen Basketballplatz mit angeschlossenem Wellnessbereich erweitert. Durch die erforderliche Baugrube muss ein Eckbereich der Villa aufwändig abgefangen werden und schwebt regelrecht während der Bauzeit in 8m Höhe, gesichert über Pfähle und eine Stahlrostkonstruktion. Die Außenwände des Basketballplatzes werden als optimierte Winkelstützwände ausgeführt, die am Kopf untereinander über die Stahlverbundträger der Decke gekoppelt sind. Die Stahlbetonkonstruktion wird in wasserundurchlässigem Beton ausgeführt.

Tätigkeitsbereich

Hochbau

Wohnungsbau, Baugruben

Leistungen

panta ingenieure hat in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber ein intensives value-engineering durchgeführt und die Tragwerksplanung vom Entwurf bis zur Ausführungsplanung im Zuge eines unabhängigen peer-reviews begleitet.

Wupperbrücke Remlingrade-Beyenburg - © panta ingenieure

planen:

Wupperbrücke Remlingrade-Beyenburg

[Weitere Informationen]

Projekt

Neubau einer Fußgängerbrücke

Der Neubau der Fußgängerbrücke im Zuge der Wupper dient zur Wiederherstellung der Wegeverbindung im Naherholungsgebiet Beyenburger Stausee. Die neue Stahlbrücke mit 31m Länge und einem Gewicht von 47 Tonnen überspannt das Gewässer in 2m Höhe. Für die Kanufahrer bedeutet dies eine erhebliche Verbesserung, da die Durchfahrt unter dem sehr niedrigen Vorgängerbauwerk stark erschwert war.

Tätigkeitsbereich

Ingenieurbau

Brückenbau

Leistungen

panta ingenieure hat wesentliche Teile der Montageplanung des Bauwerks durchgeführt. Der Einhub der Brücke erfolgte an einem Stück mit einem Mobilkran mit hoher Tragfähigkeit, dessen Standsicherheit im wenig tragfähigen Uferbereich nachgewiesen wurde. Hierfür wurde von panta ingenieure eine optimierte Lösung aus kombinierter Flach- und Tiefgründung entwickelt.